Ist nun sparen angesagt bei PSG?

PSGParis St. Germain machte sich in den letzten Jahren einen Namen als eines der reichsten Fußballteams der Welt. Viele Experten wetteten bereits auf einen Champions League Finalteilnehmer PSG. Doch auch in der letzten CL-Saison wollte es nicht klappen. Sofort wurden Gerüchte laut, dass die Arabischen Eigentümer von Paris SG Cristiano Ronaldo bzw. Neymar ins Prinzenparkstadion holen wollen.

Sieht man sich die aktuelle Transferzeit aber an, entdeckt man, das exakt das Gegenteil stattfindet. Bisher holten die Franzosen „nur“ Thomas Meunier (Brugge) und die Mittelfeldspieler Grzegorz Krychowiak (Sevilla), Giovani Lo Celso (Rosário Central) und Hatem Ben Arfa (Nice).

Von den vier Neuzugängen ist Ben Arfa mit 29 schon etwas älter. Bei den anderen Spielern handelt es sich um Youngster mit viel Potenzial. Diese Investition in die Zukunft ließ sich PSG rund € 50,6 Millionen kosten.

Noch letztes Jahr gab Paris St. Germain die unglaubliche Summe von ca. € 116 Millionen aus

Dafür bekam man: Angel Dí Maria, Layvin Kurzawa, Serge Aurier, Kevin Trapp und Benjamin Stambouli.

Da ab diesen Sommer Zlatan Ibrahimovic nicht mehr auf der Gehaltsliste von Paris steht (rund € 1,15 Millionen pro Monat) erwartete man zumindest den einen oder anderen Großkaräter in der französischen Hauptstadt. Bis dato tut sich aber nichts in diese Richtung. Egal ob noch wer kommt oder nicht, Paris St. Germain ist auf jeden Fall der große Favorit aller Online Buchmacher in Sachen Meisterwette. Nicht so toll sieht es hingegen bei den Wettquoten für einen Sieg in der UEFA Champions League aus.

Transferausgaben PSG pro Saison

SaisonZugängeAusgaben in Mio. Euro
2016/17Krychowiak, Lo Celso, Meunier, Ben Arfa50,6
2015/16Dí Maria, Kurzawa, Aurier, Trapp, Stambouli116,1
2014/15David Luiz49,5
2013/14Cavani, Marquinhos, Cabaye, Digne135,9
2012/13Thiago Silva, Lucas, Lavezzi, Ibrahimovic, Verratti, Van der Wiel, Beckham149,9
2011/12Pastore, Thiago Motta, Gameiro, Sissoko, Ménez, Matuidi, Alex, Sirigu, Maxwell, Bisevac, Lugano, Douchez107,1
0

Neymars Saison in Zahlen

Neymar Statistiken 2015 2016

Neben dem Titel in der Primera Division führt der Kapitän der Brasilianischen Nationalmannschaft noch andere Statistiken an.

Zum Beispiel führt Neymar in der Wertung der „Meisten Dribblings“. Der 24-jährige bringt es auf unglaubliche 323 Dribblings in 38 Runden von denen er 34 bestritt. Das sind 61 mehr als Weltfußballer Lionel Messi. Der Argentinier bestritt 1 Meisterschaftsspiel weniger als Ney.

Eine weiter Wertung die Neymar anführt – er ist der am meisten gefoulte Spieler der Liga. 120 mal wurde der Brasilianer mit unfairen Mitteln gestoppt. 35-mal öfter als Pablo Hernández von Rayo Vallecano.

Etwas überraschend, dass nur Ander Capa von SD Eibar mehr Ballverluste zu verzeichnen hat als Neymar. Der Stürmer verlor 450-mal das Leder!

Statistiken Neymar Primera Division 2015/16:

TORE:

Luis Suárez (Barcelona): 40 – 3 Elf. – 10 erste Tore
Cristiano Ronaldo (Real Madrid): 35 – 6 Elf. – 8 erste Tore
Lionel Messi (Barcelona): 26 – 3 Elf. – 11 erste Tore
Karim Benzema (Real Madrid): 24 – 0 Elf. – 13 erste Tore
Neymar (Barcelona): 24 – 5 Elf. – 6 erste Tore

TORSCHÜSSE:

Cristiano Ronaldo (Real Madrid): 224
Lionel Messi (Barcelona): 155
Luis Suárez (Barcelona): 137
Neymar (Barcelona): 122
Lucas Perez (Deportivo): 100

DRIBBLINGS:

Neymar (Barcelona): 323
Lionel Messi (Barcelona): 262
Fabian Orellana (Celta): 244
Adrian Morales (Eibar): 218
Isaac Success (Granada): 201

TORVORLAGEN:

Luis Suárez (Barcelona): 15
Lionel Messi (Barcelona): 15
Neymar (Barcelona): 13
Toni Kroos (Real Madrid): 12
Koke (Atletico): 12

BALLVERLUSTE:

Ander Capa (Eibar): 466
Neymar (Barcelona): 450
Fabian Orellana (Celta): 413
Jonathan Viera (Las Palmas): 218
Isaac Success (Granada): 201

BEGANGENE FOULS:

Hernan Perez (Espanyol): 85
Gonzalo Escalante (Eibar): 84
Pablo Hernandez (Rayo Vallecano): 77
Pedro Mosquera (Deportivo): 68
Papa Diop (Espanyol): 67

MEIST GEFOULTE SPIELER:

Neymar (Barcelona): 120
Pablo Hernandez (Rayo Vallecano): 95
Fabian Orellana (Celta): 91
Isaac Success (Granada): 86
Jonathan Viera (Las Palmas): 84

Video: Selten brutales Foul

Im Spiel zwischen Pittsburgh Riverhounds und den Red Bulls II kam es zu einem bedauerlichen Ausraster von Pittsburghs Romeo Parkes.

Karl Ouimette (Red Bull) und der 25-jährige Parkes waren zusammengekracht. Ouimette sah die Rote Karte und machte sich auf dem Weg Richtung Umkleidekabinen. Da trat ihn Romeo Parkes mit den Fußballschuhen in den Rücken.

Parkes der im vorläufigen Kader Jamaicas für die im Juni stattfindende Copa America steht ist nicht nur gesperrt, sondern muss sich auch einen neuen Verein suchen. Pittsburgh Riverhounds Präsident Tuffy Shallenberger beendete das Vertragsverhältnis mit Parkes.

Der Jamaikaner entschuldigtes sich später für seinen Ausraster via seinen Twitter-Account:

Juves 5. Titel in Folge ist bei weitem nicht Rekord

Juventus Meister 2016

Juventus Turin holte diese Woche seinen viel umjubelten 5. Meistertitel in Folge. Eine wahrlich tolle Leistung, noch dazu in einer der Top 5 Ligen dieser Welt.

Und während 5 Titel in Serie eine Wahnsinnsleistung sind, gibt es andere nationale Meister die noch wesentlich mehr Pokale/Teller in Folge holen konnten.

Gleich auf mit Juventus sind: Skenderbeu (Albanien), NK Maribor (Slowenien), The New Saints (Wales), Islanders (British Virgin Islands) und Guangzhou Evergrande (China).

Auf sechs Meistertitel in Serie bringen es der FC Basel in der Schweiz und Olympiakos Piräus in Griechenland.

Nauti FC holte sich 8 Meistertitel in Tuvalu.

BATE Borisov ist 10-facher Weißrussischer Champion.

Dinamo Zagreb
bringt es auf beeindruckende 11 kroatische Meisterschaftstitel.

Rekordhalter ist aber Lincoln Red Imps FC aus Gibraltar – 14 Meistertitel in Folge sind Weltrekord!

0

Verband bestellt toten Schiri für Meisterschaftspartie

Der nigerianische Fußball ist ja seit einiger Zeit in einer heftigen Krise. Neueste Ausprägung dieser ist die Bestellung eines Schiedsrichters der 3 Monate zuvor bei einem Leistungstest des Verbandes verstarb.

Die Nigeria Football Federation (NFF) bestellte Wale Akinsanya für die Partie zwischen Warri Wolves und Giwa FC welche am Sonntag stattfindet.

Neben diesem mehr als peinliche faux pas befinden sich die Granden des nigerianischen Fußballs in einem Dauerstreit. Seit 2014 streiten Amaju Pinnick und Chris Giwa um das Präsidentenamt der NFF.

Chris Giwa konnte sich vor Gericht vorerst einmal durchsetzen. Allerdings wird er von der FIFA nicht anerkannt.

2014 wurd Nigera kurzzeitig von allen internationalen Bewerben ausgeschlossen. Als Grund wurde von der FIFA die Einmischung der Politik in Angelegenheiten der Nigeria Football Federation (NFF) genannt.

Für Aufsehen sorgten auch die Bilder des mit 40.000 Fans gefüllten Stadion (offizielle Kapizität 25.000) im Spiel Nigerias gegen Ägypten in Kaduna.

Nigeria Ägypten Fans

Nigeria Ägypten Fans

0

Brasilien: Spielunterbrechung wegen Schlange! [Video]

In Brasilien finden zur Zeit die lokalen Meisterschaften aka Estaduais statt. Im Bundesstaat Sao Paulo musste heute die Partie zwischen Linense und Água Santa unterbrochen werden. Der Grund: eine Schlange überquerte den Fußballplatz!

Es war die 12 Minute als die Schlange entdeckt wurde. Obwohl das Reptil recht klein war, unterbrach der Schiedsrichter vorsichtshalber die Partie. Denn Schlange ist Schlange. Man weiß ja nie so recht.

Als sich das Vieh aber nicht aus dem Staub machen wollte, schritt Eder Loko (Loko heißt im Portugiesischen verrückt, auch wenn man es eigentlich anders schreibt) zur Tat.

Nachdem zu diesem Zeitpunkt sein Team, Água Santa, bereits mit 0:1 zurücklag, wollte Eder Loko nicht mehr länger warten. Wie bei einem Freistoß kickte er die Schlange aus dem Platz – dabei traf er fast einen Zuseher.

Das düfte ihm das Schicksal übel genommen haben. Am Ende verlor Água Santa glatt mit 0:4.

Video Linense vs Água Santa (Eder Loko kickt Schlange vom Platz):

Die meistgesuchtesten Kicker auf PornHub

Ja, man mag sich fragen was jemanden dazu veranlasst ausgerechnet auf PornHub nach Kickern und nicht nach (F)ickern zu suchen, aber Vorlieben sind bekanntlich so unterschiedlich wie die Menschen selbst.

Nun hat das einschläigige Portal folgende Statistik der meistgesuchtesten Fußballer auf seiner Seite veröffentlicht:

Fußballer Ranking auf P-Hub

Nicht gerade überraschend führen die beiden Beaus Cristiano Ronaldo und David Beckham die Wertung an – kein Wunder sprechen beide Spieler beide Geschlechter gleichermaßen an.

Dank eines ausgepregten Narzissmus bei CR7 bietet die Internetseite eine umfangreiche Gallerie die den Portugiesen oben ohne oder am Strand zeigen (dies gilt auch für alle anderen Spieler in diesem Ranking).

Lionel Messi der für seine Fähigkeiten auf dem Rasen mit Adjektiven wie „göttlich“ oder „überirdische“ nur so überschüttet wird, wird andererseits sehr selten mit „fesch“ oder „heiß“ betitelt. Umso überraschender, dass sicher der Argentinier auf Platz 3 der Liste, noch vor Neymar, befindet.

Ebenfalls überraschend, dass es auch Wayne Rooney, Mesut Özil, Diego Costa u.a. in die Top Rankings geschafft haben, die fallen dann wohl unter die Rubrik „Special Interest“ 😉

0

Cristiano Ronaldos Film in Zahlen

Der ehemals beste Fußballer der Welt, Cristiano Ronaldo, veröffentlichte dieser Tage seinen ersten autobiographischen Film.

Das Wall Street Journal machte sich die Mühe den Film in eine Statistik zu verpacken. Und die Zahlen geben einen interessanten Aufschluss darüber wie Cristiano Ronaldo sich der Welt präsentieren und von dieser gesehen werden will.

Obwohl es in diesem Film um den Fußballer Cristiano Ronaldo geht, sieht man den Portugiesen 7:28 im Anzug bzw. Smoking. Das ist nur um lächerliche 4 Sekunden weniger als man CR7 im Trikot seines aktuellen Arbeitgebers Real Madrid sieht (7:32).

Interessant auch, dass man Cristiano nur ganze 19 Sekunden als Manchester United Spieler sieht. Andererseits kommt man als Kinobesucher ganze 1:07 lang in den Genuss Cristiano zu Rhianna singen zu sehen und zu hören.

Und natürlich drückt CR7 allen Betrachtern seinen gestählten Körper aufs Auge – ganze 3:45 stolziert er „oben ohne“ vor der Kamera umher.

Cristiano Ronaldo Film in Zahlen:

Gesamtlänge des Films1:29:30
CR7 als Real Madrid Spieler7:32
CR7 als Portugal Spieler3:06
CR7 als Sporting Spieler1:13
CR7 als Man Utd Spieler0:19
CR7 als Kind fußballspielend1:16
CR7 in Anzug/Smoking7:28
CR7 ohne Shirt (oben ohne)3:45
CR7 singt zu Rhianna1:07
Anzahl an Autos die CR7 im Film fährt4
Erwähnungen von Lionel Messi3
Lionel Messi auf der Leinwand zu sehen2:37
Manager Jorge Mendes auf der Leinwand zu sehen9:21

Nolito – der Typ ist on fire! (Video)

Nolito Best of Video

Nolito, von Celta de Vigo, der mit bürgerlichem Namen Manuel Agudo Durán heißt, wurde am 15. Oktober 1986 in Sanlúncar de Barrameda, Spanien geboren.

Der Rechtsfuß ist 1,75m groß und rund 73kg schwer.

Seit der Saison 2913/14 stürmt Nolito für den galizischen Verein Celta de Vigo und wurde mit jeder Saison wichtiger für seinen Verein (siehe Statistiken).

Zur Zeit sorgt der Stürmer jedenfalls für ordentliches Aufsehen in der spanischen Primera Division.

Aktuelle Statistiken Nolitos:

SaisonGespielte MinutenToreTor alle x-Minuten
La Liga
2015/20168107116
2014/20152.97113229
2013/20142.26114162
Copa del Rey
2014/2015900
2013/20141800

Stand: 26.10.2015

Video Nolito – Tore und Skills:

0

Brasilien: Ausschluss? Kein Ausschluss?

In der Serie A Partie zwischen Palmeiras und Chapecoense kam es zu einer unglaublichen Aktion des Schiedsrichtergespanns.

Nachdem Egidio (Palmeiras) beim Stand von 3:1 für Außenseiter Chapecoense William Barbio an der Strafraumgrenze attackierte zögerte Schiedsrichter Jailson Macedo Freitas keine Sekunde und zeigte diesen Glatt-Rot (sehenswert auch die theatralische Einlage von Barbio).

Danach beriet sich der Schiedsrichter jedoch mit seinem Linienrichter und dem 4. Schiedsrichter. Und siehe da, 4 1/2 Minuten später durfte Egidio der schon längst unterwegs war Richtung Umkleidekabine weitermachen.

Nicht nur bei Chapeconese fragt man sich nun, ob denn da alles mit rechten Dingen zugegangen ist.

Video Highlights Chapecoense 5-1 Palmeiras:

Video Zusammenschnitt des Ausschlusses/Nicht-Auschlusses:

1-0 Neto (5.), 2-0 Camilo (23.), 3-0 Túlio de Melo (55.), 3-1 Dudu (58.), 4-1 Apodi (65.), 5-1 Ananias (86.)

Aufstellung Chapecoense: Danilo, Thiego, Apodi, Neto, Dener, Cléber Santana, Camilo, Bruno Silva, Maranhão, Túlio de Melo, William Barbio

Aufstellung Palmeiras Sao Paulo: Fernando Prass, Lucas, Egídio, Vitor Hugo, Jackson, Arouca, Amaral, Dudu, Rafael Marques, L. Barrios, Gabriel Jesus

Schiedsrichter: Jailson Macêdo Freitas
Stadion: Arena Condá (Chapecó, Santa Catarina)

0

Powered by WordPress. Designed by WooThemes